Das 

OBDACHLOSENPROBLEM 

in Berlin ist 

UNLÖSBAR

solange das BKA mittels fingierter Obdachloser eine anlasslose Massenüberwachung der Berliner Bevölkerung durchführt.

Vom 24.-28. März 2018 inszenierte das Bundeskriminalamt BKA ein Fake-Mafia-Attentat gegen mich - vermutlich als Vergeltung für einen Leserbrief von mir, aufgrund dessen das BKA lange Zeit vergeblich eine Pizzeria in der Berliner Boddinstraße observiert hatte. 

Seit ich mich darüber bei den Bundesdatenschutzbeauftragten Andrea Voßhoff und Ulrich Kelber beschwert habe, werde ich jeden Tag von BKA-Mitarbeitern observiert - viele davon sind fingierte Obdachlose.

Von einem kleinen Teil dieser Kriminellen habe ich Bildmaterial ins Internet gestellt. 

Über das Fake-Mafia-Attentat habe ich ein kurzes Video produziert.

Video über das Fake-Mafia-Attentat des BKA gegen mich

Meines Erachtens verstößt die anlasslose Massenüberwachung der Berliner Bevölkerung durch das BKA mittels fingierter Obdachloser gegen unsere Verfassung.

Wer genauso denkt, sollte die Informationen auf dieser Webseite und auf meinen Social-Media-Kanälen teilen.

Matthias Falkus

... der eine gescheiterte Anti-Mafia-Operation des BKA ausgelöst hat.

Diese Webseite ...

... dient dazu, eine Strafanzeige wegen Amtsmissbrauchs gegen den BKA-Präsidenten Holger Münch, den Bundesbeauftragten für den Datenschutz Ulrich Kelber, seine Vorgängerin Andrea Voßhoff, sowie den Leiter eines erfolglosen Anti-Mafia-Einsatzes des BKA in der Boddinstraße von 2011 bis ca. 2015 vorzubereiten.


Berlin im Oktober  2020

Matthias Falkus


erneuert: 10.01.2023
erneuert: 13.06.2022
erneuert: 10.01.2022
erneuert: 13.06.2021
erneuert: 10.01.2021

ANWALT gesucht !

Für meine Strafanzeige gegen das BKA und das BfDI suche ich einen Anwalt.
Bei Interesse bitte ich um eine Nachricht unter: 

kontakt@matthias-falkus.de